«Waldbaden» und «Waldtherapie» erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. In Japan ist shinrin yoku (Waldbaden) fester Bestandteil des Gesundheitssystems. Der Aufenthalt im Wald kann gemäss Studien die Herzaktivität, die Atmung und die Aktivität des Nervensystems verbessern. Das Klima des Waldes und die von den Bäumen freigesetzten Terpene können bei Stresssymptomen, Schlaf- und Aufmerksamkeitsstörungen sowie Depressionen positiv wirken. Achtsamkeitsübungen, die auf verschiedenen Sinneswahrnehmungen basieren, werden präventiv und rehabilitativ eingesetzt. Die aus Japan stammende Methode hat mittlerweile auch in Europa Eingang gefunden. In der Schweiz wird dieser neue Bereich durch Ausbildungsangebote erschlossen. Während in Deutschland sogar schon Wälder für die Gesundheitsförderung konzipiert wurden, stehen in der Schweiz Untersuchungen zum Thema Waldtherapie und Therapiewälder noch aus.

This content is only available as a PDF.
You do not currently have access to this content.