Eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist für die Bereitstellung von Waldleistungen von zentraler Bedeutung. Für die Forstbetriebe ist dies jedoch eine komplexe Planungsaufgabe, da eine Vielzahl an Waldleistungen und die Biodiversität berücksichtigt werden müssen. Zudem stellt der wachsende Einfluss des Klimawandels eine besondere Herausforderung dar. Im Projekt SessFor wurde der Prototyp eines Entscheidungs-Unterstützungssystems (Decision Support System, DSS) für die strategische und langfristige Planung von Forstbetrieben entwickelt. Das DSS simuliert die Waldentwicklung unter verschiedenen Bewirtschaftungs- und Klimaszenarien und bewertet die Bereitstellung von Waldleistungen mittels einer multikriteriellen Entscheidungsanalyse. Das DSS wurde in drei Fallstudien im Mittelland und den Voralpen über einen Zeitraum von 50 Jahren angewandt. Dabei wurden die Auswirkungen von unterschiedlichen Bewirtschaftungsstrategien auf die Waldleistungen Holzproduktion, Erholung (visuelle Attraktivität), Schutzfunktion und Kohlenstoffspeicherung sowie auf die Biodiversität (v.a. Strukturvielfalt und Baumartendiversität) bewertet. Der höchste Gesamtnutzen für die betrachteten Waldleistungen unter gegenwärtigem und zukünftigem Klima ergab sich in fast allen Fällen unter der aktuellen Bewirtschaftungspraxis. Eine Ausnahme bildete eine Fallstudie im Mittelland, bei der der höchste Gesamtnutzen unter einer reduzierten Holznutzung resultierte. Die untersuchten Klimaszenarien hatten eine relativ geringe Auswirkung auf den Gesamtnutzen. Einzelne Waldleistungsindikatoren zeigten jedoch negative Auswirkungen des Klimawandels für die Betriebe im Mittelland und positive Auswirkungen für den höher gelegenen Forstbetrieb in den Voralpen. Insgesamt zeigte die Studie auf, wie mithilfe des DSS die langfristige Entwicklung von Waldleistungen und Biodiversitätsindikatoren unter verschiedenen Bewirtschaftungsstrategien und Klimabedingungen untersucht werden kann. Die Stärken des DSS liegen insbesondere in der grossen Anzahl berücksichtigter Waldleistungen und in der breiten empirischen Datengrundlage. Die multikriterielle Entscheidungsanalyse unterstützt zudem eine wissenschaftlich fundierte und transparente Entscheidungsfindung für die langfristige Planung.

This content is only available as a PDF.
You do not currently have access to this content.