Der Artikel beleuchtet die Gründung des heutigen Staatsforstbetriebs Bern und dessen Entwicklung der letzten 30 Jahre. Restrukturierung und kontinuierliche Verbesserung führten zu einer hohen Leistungsfähigkeit und wirtschaftlichem Erfolg. Trotzdem gelang es nicht, die Politik von einer Ausgliederung in eine private Aktiengesellschaft zu überzeugen. Den Grund dafür sehen die Autoren in der unzureichenden öffentlichen Wahrnehmung der unternehmerischen Leistungen. Das Konzept des Public Value kann dazu beitragen, diese Aspekte in die Entwicklung von öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen zu integrieren. Der Dialog mit den Stakeholdern und der Politik soll intensiviert werden, um die Komplexität einer ausgewogenen Bereitstellung von Waldökosystemleistungen darzustellen und damit das Verständnis für die betrieblichen Leistungen zu fördern.

This content is only available as a PDF.
You do not currently have access to this content.